Der Egret Pro im Test!

+ 12 Bilder
+ 8 Bilder
+ Inhaltsverzeichnis
Ratings

Bewertungen des Egret Pro

Preis
Gewicht
Reichweite
Verarbeitung / Ausstattung


Zusammenfassung

Im Test: Egret Pro

Kurz zusammengefasst:

In unserem Test konnte der Egret Pro E-Scooter besonders durch seine hochwertige Verarbeitung, seinen kräftigen Motor und durch eine Vielzahl an Ausstattungsmerkmalen wie Bremslicht, Hupe, großes Display, App-Verknüpfung und Scheibenbremsen überzeugen. Wer einen erstklassig verarbeiteten E-Scooter mit hoher Reichweite (bis zu 80 km) sucht und sich nicht durch einen Preis von 1799€ abschrecken lässt, hat mit dem Egret Pro den richtigen Scooter für sich gefunden.


Das hat uns gefallen:
  • Hervorragende Qualität und Verarbeitung
  • Kraftvoller Motor
  • Sehr guter Fahrkomfort

Das hat uns nicht gefallen:
  • Hoher Preis
  • Hohes Gewicht

Egret Pro

Preis 1799 €
Geschwindigkeit 21 km/h
Reichweite 80 km
Gewicht 22.5 kg
Traglast 120 kg
Reifengröße 10 Zoll

Preise

Preisvergleich

Preis
1799€
Shop
Daten

Technische Daten des Egret Pro

Modellname Egret Pro
Preis 1799€
Reichweite 80 km i
Geschwindigkeit 21 km/h
Gewicht 22.5 kg
Reifen
  • Größe: 10 Zoll
  • Art: Luftbereifung (Schlauch)
Motor
  • Nennleistung: 500 Watt
  • Maximalleistung: 950 Watt
Antrieb Hinterrad
Akku 48 V / 840 Wh / 17.5 Ah
Bremsen
  • Vorne: Scheibenbremse
  • Hinten: Scheibenbremse
Maße
  • Höhe: 131 cm
  • Länge: 117 cm
  • Breite: 62 cm
Höhenverstellbarer Lenker Ja
Herausnehmbarer Akku Nein
Traglast 120 kg
Zulassung Ja
Wasserschutz IPX5
Rekuperation Nein
Steigung 20 %
Ladedauer 5.5 h
Austattung
  • Bordcomputer
  • zusammenklappbar
Herstellergarantie 24 Monate
Hersteller Walberg Urban Electrics
Bericht

Testbericht zum Egret Pro

Motor und Reichweite

  • 950 Watt Maximalleistung, 500 Watt Nennleistung
  • 21 km/h Höchstgeschwindigkeit (mit Straßenzulassung)
  • 48 V 17,5 Ah Lithium-Ionen-Akku mit 840 Wh
  • bis zu 80 km Reichweite
  • 5,5 Stunden Ladedauer
Testbericht:

In unserem Test ist uns besonders der kräftige Motor positiv aufgefallen. Mit 950 Watt Maximalleistung und 500 Watt Nennleistung ist der Egret Pro in keinerlei Hinsicht untermotorisiert. An der Ampel lässt der Egret im Sport-Modus durch seine schiere Kraft so ziemlich alle anderen E-Scooter alt aussehen. Ist der Daumengashebel erst einmal betätigt, kennt der Egret keinen Halt mehr und beschleunigt zügig und gleichmäßig auf 21 km/h (GPS-Messung).

Sämtliche Steigungen konnte der Egret Pro in unserem Test spielerisch meistern. Selbst steile Hänge wurden mit konstanten 21 km/h erklommen.

Durch seinen 48 V 17,5 Ah Lithium-Ionen-Akku sollen laut Hersteller Reichweiten von bis zu 80km erreicht werden. Im Praxistest konnten wir im Sport-Modus und bei Temperaturen unter 5 Grad eine Strecke von 40 km zurücklegen. Wer die angegebenen 80 km erreichen möchte, sollte den E-Scooter bei sommerlichen Temperaturen und im Eco-Modus (langsameres Beschleunigen) bewegen.

Der E-Scooter ist nach einer Ladezeit von nur 5,5 Stunden wieder einsatzbereit.

Fahrkomfort (Reifen und Bremsen)

  • 10 Zoll Luftbereifung
  • keine extra Federung an den Achsen verbaut
  • 120 mm hydraulische Scheibenbremsen hinten und vorne
  • höhenverstelbarer Lenker
Testbericht:

In Sachen Fahrkomfort konnte der Egret Pro im Test voll überzeugen. Obwohl der E-Scooter ohne extra Federung ausgeliefert wird, schaffen es die verbauten 10 Zoll Luftreifen Unebenheiten im Untergrund problemlos abzufedern. Wackelgeräusche bei holpriger Fahrt konnten wir nicht wahrnehmen, was für eine sehr hochwertige Verarbeitung spricht.

Kleiner Nachteil von Luftreifen: Im Gegensatz zu Vollgummireifen ist diese Reifenart potenziell anfälliger für Reifenpannen. Wer jedoch großen Wert auf hohen Fahrkomfort legt, sollte sich generell einen E-Scooter mit Luftbereifung aussuchen.

Für maximale Verzögerung sorgen 120 mm hydraulische Scheibenbremsen. Eine bessere Bremsleistung kann man sich nicht wünschen.

Die Möglichkeit, den Lenker in seiner Höhe zu verstellen, hat uns besonders gut gefallen. So kann sich jeder Fahrer seine perfekte Fahrposition einstellen.

Verarbeitung / Design / Ausstattung:

  • hochwertige Verarbeitung
  • elegantes und aufgeräumtes Design
  • integriertes LED-Frontlicht mit 40 Lux
  • 120 kg maximale Belastbarkeit
  • spritzwassergeschützt (IPX5)
  • App-Verknüpfung
  • elektronische Wegfahrsperre
  • Hupe, Bremslicht, Kennzeichenhalterung
Testbericht:

Der Egret Pro konnte besonders durch seine hochwertige Verarbeitung und seine Vielzahl an Ausstattungsmerkmalen überzeugen: Bei Nacht sorgt ein 40 Lux starkes LED-Frontlicht für genügend Sicht. Das große und einfach abzulesende Display versorgt den Fahrer mit hilfreichen Informationen. Akkustand, Tageskilometer, Gesamtkilometer und auch die Geschwindigkeit sind immer im Blick.

Besonders die Möglichkeit, Tageskilometer und Gesamtkilometer auf dem Display ablesen zu können, hat uns überzeugt. Diese Informationen sind bei anderen E-Scooter-Modellen oftmals nur über die App zu erreichen. Wem jedoch eine App-Verknüpfung wichtig ist, wird auch hier nicht enttäuscht. Eine moderne und aufgeräumte App steht jedem Fahrer zur Verfügung.

Wer sich oft im Stadtverkehr bewegt, kann sich mithilfe der verbauten Hupe Gehör verschaffen. Lediglich das Sounddesign könnte hier verbessert werden.

Auch Design-Liebhaber kommen nicht zu kurz: Der Egret Pro kommt mit einigen Designelementen. So ist der Schriftzug "Egret" liebevoll in vielen Bauteilen des Scooters integriert und lassen das Designerherz höherschlagen.

Alltagstauglichkeit

  • 22,5 kg Eigengewicht
  • einfacher Klappmechanismus
  • integrierte Schlosshalterung
  • Wegfahrsperre durch Pin Abfrage
  • Antrieb an der Hinterachse
Testbericht:

Durch den kräftige Motor sowie durch den großen Akku bringt der Egret Pro stolze 22.5 kg auf die Waage. Da der Akku zusätzlich fest verbaut ist, ist der E-Scooter nicht dafür ausgelegt, jeden Tag in den 5. Stock getragen zu werden oder für eine tägliche Mitnahme in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Punkte sammeln kann der Egret Pro durch seine integrierte Schlosshalterung und die Wegfahrsperre. Diese beiden Ausstattungsmerkmale sorgen für die notwendige Sicherheit im Alltag.

Obwohl der E-Scooter ein hohes Gewicht sowie breite Abmessungen hat, mangelt es ihm jedoch nicht an Fahrdynamik. Schnelle und dynamische Fahrmanöver sind dank Antrieb an der Hinterachse jederzeit möglich und haben uns viel Freude im Test bereitet.

Nachhaltigkeit

  • Ersatzteile verfügbar
  • 2 Jahre Gewährleistung
  • 2 Jahre Garantie auf den Akku
Testbericht:

Die Firma Walberg legt großen Wert auf die Langlebigkeit Ihrer E-Scooter Flotte. Für jedes Modell gibt es eine große Anzahl an Ersatzteilen. So sind noch immer Bauteile für die ersten E-Scooter Modelle aus dem Jahre 2012 verfügbar.


Vergleich

Mit ähnlichen E-Scootern vergleichen

Aktueller Scooter
Egret Pro
Streetbooster TwoePowerFun ePF-1 ProSegway Ninebot Max G30D
Preis1799 €884 €629 €759 €
Reichweite80 km33 km40 km65 km
Gewicht22.5 kg20 kg16.6 kg19.5 kg
Geschwindigkeit21 km/h22 km/h22 km/h20 km/h
MotorNennleistung: 500 Watt Maximalleistung: 950 WattNennleistung: 450 Watt Maximalleistung: 700 WattNennleistung: 440 Watt Maximalleistung: k.A.Nennleistung: 350 Watt Maximalleistung: 700 Watt
Reifen10 Zoll Luftbereifung (Schlauch)10 Zoll Luftbereifung (schlauchlos)10 Zoll Luftkammerbereifung (schlauchlos)10 Zoll Luftbereifung (schlauchlos)
Traglast120 kg120 kg120 kg100 kg
InformationenBericht lesenBericht lesenBericht lesenBericht lesen
Alternativen

Weitere E-Scooter


Meinungen

Kommentare

Du hast offene Fragen oder willst einfach was los werden? Dann ist das hier der richtige Ort dafür!

0 Kommentare

Verfasse deinen Kommentar!