Ninebot ES1 Test 2021: Auf Herz und Nieren getestet!

Scooter-Bible.de

Willkommen zum großen Ninebot ES1 Test. Wir haben den E-Scooter auf Herz und Nieren getestet und sagen dir, welche Stärken und welche Schwächen der E-Tretroller von Segway hat.

Auf geht's!

+ Inhaltsverzeichnis

Ninebot ES1 Test: Unser Gesamteindruck

Das ist uns positiv aufgefallen
  • Die App bietet zahlreiche Einstellungsoptionen, um den Fahrkomfort des ES1 zu steuern
  • Gute Beschleunigungswerte und hoher Fahrspaß
  • Modernes Design - der ES1 ist ein echter Hingucker
Das ist uns negativ aufgefallen
  • Die Reichweite war im Test geringer als vom Hersteller angegeben
  • Hier und da zeigen sich Schwächen in der Verarbeitung - beispielsweise an den Griffen
  • Die Fußbremse konnte nicht in ihrer Wirkung überzeugen

Der Segway Ninebot ES1 Test kann folgendermaßen zusammengefasst werden: Hoher Fahrspaß und gute Straßenlage mit vereinzelten kleinen Schwächen.

Wir haben den E-Scooter Ninebot ES1 von Segway, welcher im mittleren Preissegment angesiedelt ist und derzeit noch ohne Straßenzulassung und ABE kommt, am 08. September 2019 in Frankfurt am Main getestet.

Zunächst die positiven Seiten des ES1: Ansprechendes Design, hoher Fahrspaß und viele Optionen in der zugehörigen App, mit welcher sich unter anderem die Rekuperation (Energierückgewinnung) einstellen lässt.

Leider konnte der ES1, auch wenn sich insgesamt ein positives Gesamtbild ergeben hat, nicht in allen Punkten überzeugen. Der E-Scooter zeigt Schwächen in der Verarbeitung, konnte keinen idealen Fahrkomfort (Federung) bieten und auch die Reichweite des Akkus kam nicht ganz an die Herstellerangaben heran.

Im folgenden Test gehen wir auf alle Punkte detailliert ein und befassen uns unter anderem mit:

  • Verarbeitung, Design und Ausstattung
  • Stand-Komfort und Sicherheitsmerkmale
  • Fahrgefühl und Fun-Faktor
  • Alltagstauglichkeit und Besonderheiten
  • Vernetzung mit der Segway Ninebot App
  • Preis-Leistung und Vergleich zu anderen E-Scootern

Die Bewertungen der einzelnen Kategorien im Überblick.

Verarbeitung, Design und Ausstattung:
0%
Stand-Komfort und Sicherheitsmerkmale:
0%
Fahrgefühl / Fahrkomfort und Fun-Faktor:
0%
Alltagstauglichkeit und Besonderheiten:
0%
Vernetzung mit der Segway Ninebot App:
0%
Preis-Leistung und Vergleich zu anderen E-Scootern:
0%
Somit liegt die Gesamtwertung für den Ninebot ES1 bei 7 / 10 Punkten.

Ninebot ES1: Fakten & technische Daten

Ninebot Kickscooter ES1 © by Scooter-Bible.de
Modellname Ninebot Kickscooter ES1
Preis 399€
Geschwindigkeit 20 km/h
Reichweite 25 km i
Reifenart und Reifengröße 8 Zoll Bereifung (keine Luftreifen) i
Eigengewicht 11,3 kg i
Traglast bis 100kg
Bremsen Mechanische + Rücktrittbremse
Schutz gegen Wasser Nach IP 54 zertifiziert
Maße
  • Ausgeklappt: 102x43x133cm
  • Zusammengeklappt: 113x43x40cm
Motor
  • Nennleistung: 250W
  • Max. Leistung: 500W
Max. Steigung 10%
Ladedauer 3,5h
Austattung
  • Stoßdämpfer: vorne
  • Lichter & Reflektoren: Vorne Licht + Reflektoren an den Seiten und
  • Gepäckhaken
Mehr zum Hersteller Website von Ninebot

Verarbeitung, Design und Ausstattung

Verarbeitung Gesamteindruck

es1 test ninebot
  • Insgesamt solide Verarbeitung und stabiler Gesamteindruck.
  • Abzug für die Griffe, welche Schwächen in der Verarbeitung aufweisen.
  • Abzug für die Fußbremse, welche ebenfalls nicht perfekt verarbeitet ist.

Design Gesamteindruck

ninebot es1 Testbericht
  • Schlichtes und modernes Design.
  • Definitiv ein Hingucker – während des Test wurden wir mehrfach auf den E-Scooter angesprochen.
  • Schwarz matt mit roten Akzenten überzeugt als Farbkomposition.

Ausstattung und Zubehör

ninebot es1 bremse fußbremse
  • Als Standardzubehör: Frontlicht, Reflektoren, Seitenständer.
  • Besondere Ausstattung: Halterung für Einkaufstaschen und Fußbremse.
  • Uns fehlt eine Möglichkeit, um den Scooter diebstahlsicher anzuschließen.
Gesamtbewertung der Kategorie:
"Echter Hingucker mit kleinen Abzügen in der Verarbeitung."
0%

Ausführlichen Bericht der Kategorie lesen

+

In Sachen Verarbeitung, Design und Ausstattung konnte uns der Ninebot ES1 insgesamt überzeugen. Schlichtes und elegantes Design, insgesamt eine solide Grundverarbeitung und einige Extras in der Ausstattung wie eine Halterung für Einkaufstaschen sowie der praktische Seitenständer.

Abzug gibt es für einige Schwächen in der Verarbeitung. Im Test hat sich dies vor allem durch die Griffe am Lenker gezeigt (siehe erstes Bild). Das Gummi am Ende des Lenkers hat sich immer wieder gelöst und somit keinen hochwertigen Eindruck gemacht.

Gefehlt hat uns weiterhin eine Möglichkeit für ein Schloss, damit der E-Scooter wirklich diebstahlsicher ist. Der ES1 hat kein Loch o.Ä., um diesen mit einem Schloss zu sichern. Dafür gibt es immerhin eine Wegfahrsperre, die sich über die App einstellen lässt.

Auch die Fußbremse hat von der Verarbeitung her keinen perfekten Eindruck gemacht. Trotzdem: Insgesamt macht der E-Scooter einen hochwertigen Eindruck

Besonders gefallen hat uns das elegante Design, auf welches wir während des Tests mehrfach angesprochen wurden.

Deshalb: Insgesamt eine gute Bewertung mit kleinen Abzügen - 7 von 10 möglichen Punkten.

Stand-Komfort und Sicherheitsmerkmal

Komfort im Stand

Segway ninebot es1 test
  • Das Trittbrett überzeugt mit hohem Grip und ausreichender Größe.
  • Der Lenker ist gut erreichbar und auch Personen über 1,90 Meter stehen komfortabel auf dem ES1.
  • Die Vorderradbremse wird nicht durch einen klassischen Bremshebel betätigt, was anfangs ungewohnt erscheint.

Sicherheit (Bremsen & Zubehör)

es1 Erfahrungen
  • Die Vorderradbremse konnte überzeugen, die Fußbremse leider nicht.
  • Der Bremsweg hat nur mit beiden Bremsen gleichzeitig überzeugt.
  • Der ES1 hat keine Klingel montiert.

Sicherheit (Licht & Reflektoren)

ninebot es1 licht
  • Das Vorderlicht erhellt die Sicht bei Dunkelheit sehr gut.
  • 5 Reflektoren bieten zusätzlichen Schutz bei Dunkelheit.
  • Wir vermissen ein Rücklicht, das gibt großen Punktabzug in puncto Sicherheit.
Gesamtbewertung der Kategorie:"Das fehlende Rücklicht macht Fahren bei Dunkelheit gefährlich!"
0%

Ausführlichen Bericht der Kategorie lesen

+

Die nächste Kategorie, die Scooter-Bible getestet hat: Komfort im Stand und Sicherheitsmerkmale.

In puncto Komfort konnte uns der Ninebot ES1 vollends überzeugen. Das Trittbrett ist rutschfest, was auch das Fahren bei Regen problemlos ermöglicht. Außerdem ist es ausreichend groß, auch mit größeren Füßen ist das Stehen auf dem ES1 komfortabel und sicher.

Die Haltung auf dem E-Scooter ist angenehm - auch für große Personen - und der Lenker befindet sich in einem angenehmen Abstand.

Was für uns zunächst etwas ungewohnt war: Die Vorderradbremse ist kein gewöhnlicher Bremshebel (wie beispielsweise beim Fahrrad), sondern gleicht dem Gas-Hebel (siehe zweites Bild). Während man also intuitiv gewohnt ist, einen Hebel zu ziehen, um die Bremse zu betätigen, wird beim ES1 ein Knopf/Hebel nach vorn gedrückt.

Sicherheitsausstattung sind bei dem Ninebot ES1 zwar vorhanden, doch wir hätten uns mehr gewünscht. Jeweils zwei Reflektoren an den Seiten sowie ein Reflektor hinten. Ein Vorderlicht, welches sich einfach per Knopfdruck aktivieren lässt.

Aber: Ein Rücklicht sowie eine Klingel haben wir vergeblich gesucht.

Auch von den Bremsen haben wir uns etwas mehr erwartet. Die Hinterradbremse, welche mit dem Fuß betätigt wird, zeigt in alleiniger Aktion keine ausreichende Wirkung in Gefahrensituationen.

Folgende Bremswege haben sich im Test aus einer Fahrt mit voller Geschwindigkeit (20 km/h) und bei leicht nasser Fahrbahn ergeben:

  • Nur Vorderradbremse: 8,5 Meter
  • Beide Bremsen simultan: 5 Meter

Wir finden, diese Bremswege sind definitiv verbesserungsfähig - deshalb gibt es einige Punkte Abzug im Aspekt Sicherheit.

Deshalb: 6 von 10 möglichen Punkten.

Fahrgefühl und Fun-Faktor

Fahrgefühl

ninebot es1 Erfahrungen
  • Schnelle Beschleunigung, auch leichte Steigungen schafft der Ninebot ES1 problemlos
  • Auf unebenen Untergründen wirkt die Federung etwas hart und das Fahrgefühl leidet.
  • Die Reifen mindern den Fahrkomfort – punkten dafür aber mit langer Haltbarkeit.
  • Wird ohne E-Antrieb gefahren, zeigt sich ein leichter Rollwiderstand, auch die Vorderradbremse funktioniert im manuellen Betrieb nicht mehr.

Fun-Faktor

ninebot es1 Strassenzulassung
  • Wir hatten eine Menge Spaß beim Fahren – hoher Fun-Faktor!
  • Die zügige Beschleunigung konnte im Test überzeugen.
  • Das Gefühl, mit einem umweltfreundlichen Gefährt unterwegs zu sein, erhöht den Fun-Faktor erheblich.
Gesamtbewertung der Kategorie:"Ungebremster Fahrspaß ist beim ES1 garantiert!"
0%

Ausführlichen Bericht der Kategorie lesen

+

Das Fahrgefühl des Ninebot ES1 konnte im Test überzeugen. Gute Beschleunigungswerte (von 0 auf 20 km/h in 5,5 Sekunden) und ein sehr angenehmes Fahrgefühl auf ebenen Straßen.

Etwas unangenehm wurde das Fahren auf unebenen Flächen oder unbefestigten Straßen. Dies liegt an der etwas schwachen Federung sowie an der Beschaffenheit der Reifen. Diese sind zwar sehr stabil und belastbar, mindern aber auch den Fahrkomfort auf unbefestigten Straßen.

Leichte Steigungen schafft der ES1 problemlos, auch wenn die Geschwindigkeit dann, je nach Steigung, keine 20 km/h mehr beträgt.

Falls der Akku mal unerwartet leer ist, bevor die Fahr beendet wurde, muss der manuelle Antrieb per Fuß herhalten. Hier zeigte sich ein leichter Rollwiderstand, was das Fahren ohne E-Antrieb etwas erschwert. Außerdem funktioniert die Vorderradbremse im manuellen Betrieb nicht - das finden wir potenziell gefährlich!

Insgesamt macht der ES1 großen Spaß und überzeugt durch ein tolles Fahrgefühl. Leichte Abzüge gibt es für Federung und Reifen sowie für den Betrieb ohne E-Antrieb - 8 von 10 möglichen Punkten.

Alltagstauglichkeit und Besonderheiten

Alltagstauglichkeit

ninebot test
  • Der Ninebot ES1 lässt sich einfach zusammenklappen und im Kofferraum verstauen.
  • Mit 11,5 Kg ist der E-Scooter im Vergleich relativ leicht – anstrengend wird das Tragen auf Dauer allerdings schon.
  • Der E-Scooter kommt ohne ABE (allgemeine Betriebserlaubnis) und Straßenzulassung und ist damit leider nicht im öffentlichen Straßenverkehr nutzbar (das gibt Abzug in der Gesamtwertung).
  • Spritzwasser macht dem ES1 nicht viel aus, sodass auch Fahren bei Regen problemlos möglich ist (IP54).

Besonderheiten

ninebot es1 scooter
  • Über die App lässt sich eine Cruise-Controle einrichten, die ähnlich wie ein Tempomat funktioniert und die Geschwindigkeit des ES1 hält.
  • Weitere Extras und Besonderheiten sind im Test nicht aufgefallen.
Gesamtbewertung der Kategorie:"Kompakt und leicht - die fehlende Straßenzulassung ist jedoch ein großes Minus!":
0%

Ausführlichen Bericht der Kategorie lesen

+

Was für viele Personen, die sich einen E-Scooter zulegen möchten, besonders wichtig ist: Wie alltagstauglich ist der E-Tretroller?

Der größte Minus-Punkt direkt vorweg: Der Ninebot ES1 kommt ohne Straßenzulassung und darf somit nicht auf öffentlichen Straßen gefahren werden. Die fehlende ABE (allgemeine Betriebserlaubnis) mindert die Alltagstauglichkeit erheblich.

Dafür punktet der Ninebot Scooter mit relativ leichtem Gewicht (11,5 Kg) und der Möglichkeit, diesen innerhalb weniger Sekunden zusammenzuklappen und im Kofferraum zu verstauen.

Auch positiv: Der Ninebot Scooter ist spritzwassergeschützt (IP54), was das Fahren im Regen problemlos möglich macht.

Da der E-Scooter besonders leicht und schlicht ist, gibt es nicht besonders viele Extras und Besonderheiten, die im Test aufgefallen sind.

Als Besonderheit kann jedoch die App genannt werden, die unter anderem eine Cruise-Controle-Funktion besitzt. Doch mehr zur App und deren Funktionen in der nächsten Kategorie.

Insgesamt ist der Ninebot ES1 zwar praktisch und leicht zusammenfaltbar, bekommt jedoch große Abzüge, da er nicht auf Straßen zugelassen ist und somit auch kein Kennzeichen von Versicherungen bekommt.

Wertung des ES1 in Sachen Alltagstauglichkeit und Besonderheiten: 5 von 10 möglichen Punkten.

Vernetzung mit der App


Insgesamt konnte uns die Segway ES1 App überzeugen. Viele Einstellungsmöglichkeiten, eine hervorragende Übersicht sowie eine intuitive Bedienung. Eine größere Auswahl an verschiedenen Fahrmodi hätte die App perfekt gemacht, dafür einen kleinen Abzug.

Wertung des ES1 in Sachen Vernetzung mit der App: 9 von 10 möglichen Punkten.

Preis-Leistung

Ninebot Segway Kickscooter ES1 © by Scooter-Bible.de

Der Ninebot ES1 kostet auf Amazon derzeit 399 Euro (Stand Oktober 2019). Der E-Tretroller ist damit im mittleren Preissegment angesiedelt und konnte uns insgesamt in puncto Preis-Leistung überzeugen.

Für knapp 400 Euro bekommst du also einen technisch gut ausgestatteten E-Scooter mit einer funktionsreichen App, hohem Fahrtkomfort und garantierem Fahrspaß.

Einen großen Abzug bekommt der ES1 für die fehlende Straßenzulassung. Vergleichbare Modelle mit Straßenzulassung sind jedoch meist teurer im Preis.

Unsere Gesamtwertung in Sachen Preis-Leistung: 8/10 Punkte.

Fazit

Eines ist sicher: Der Ninebot ES1 Test hat großen Spaß gemacht und der E-Scooter konnte mit viel Fahrspaß, einem knackigen Design und einer hervorragend auf den E-Scooter abgestimmten App überzeugen.

Wer mit diesen kleinen Schwächen nicht leben kann, der kann sich auch den Nachfolger Ninebot ES2 ansehen, bei welchem einige Schwächen behoben sowie Extras und Besonderheiten hinzugefügt wurden.

Was uns sehr enttäuscht: Der Ninebot ES1 besitzt keine Straßenzulassung und ist somit nicht legal auf öffentlichen Straßen nutzbar - auch eine nachträgliche Zulassung ist derzeit nicht in Sicht.

Insgesamt fiel der Test jedoch positiv aus. Wer einen E-Scooter just for fun sucht, der beispielsweise auf Privatgelände genutzt wird, findet im Ninebot ES1 einen E-Scooter, der ihn nicht enttäuschen wird.

X

Neugierig?

Zum ES1LD →